Landfrauenfrühstück mit Vortrag „Was hat der Maserati mit den Landfrauen gemeinsam“ am 09.03.2019

Landfrauenfrühstück mit Vortrag „Was hat der Maserati mit den Landfrauen gemeinsam“ am 09.03.2019

Christine Hyfing konnte an diesem Samstag 130 Frauen zum diesjährigen Landfrauenfrühstück im Kurhaus Bad Bevensen begrüßen.

Nachdem alle Damen das gute, reichhaltige Frühstück genossen hatten, begann Frau Klug (Schwester von Beate Recker) munter und fröhlich mit dem Vortrag „Was hat der Maserati mit den Landfrauen gemeinsam“.


In diesem Vortrag hielt sie ein Plädoyer auf die 500.000 Landfrauen, die leistungsstark im Hintergrund arbeiten, meist viel zu bescheiden sind und deren vielseitige Tätigkeit in Beruf, Familie und Ehrenamt oft unerkannt bleiben. Das Image der Landfrauen wird ihnen nicht gerecht.
80 Prozent der Landfrauen sind ehrenamtlich aktiv. Im Bildungsnetzwerk der Landfrauen gibt es jedes Jahr weit über 1.000 Angebote mit 2,3 Millionen Teilnehmerinnen.
Frauen auf dem Land sind fortschrittlich und belastbar. Sie sehen leider oft selbst nicht, was sie den ganzen Tag leisten. Frau Klug motiviert die Frauen zu erkennen, wie wichtig jede Einzelne ist.
Weiblich, ländlich, innovativ, frech, wild und wunderbar – das sind die modernen Landfrauen.
Ein eindrucksvoller Kurzfilm zeigte wie wichtig es ist, positiv zu sein, Mut zu machen, eine gute Körperhaltung zu haben und vor allem zu lächeln. Freundlich sein, gerade gehen … von außen nach innen strahlen.
Unser Image ist eine Frage der Selbstdarstellung. Das haben wir heute von Frau Klug gelernt. Die Gemeinsamkeit mit dem Maserati wurde sichtbar: stark, guter Klang, zuverlässig, selbstbewußt und schnell.
Der Leitspruch von Maserati paßt auch zu uns Landfrauen:

„Leidenschaft kommt immer von Herzen“.

Christine Hyfing bedankt sich bei Frau Klug, die kurzfristig für ihre Schwester eingesprungen ist, für diesen anregenden, interessanten und humorvollen Vortrag.


Die Kommentare sind geschloßen.